Ihhh Giardien

Ich hoffe richtig geschrieben 🙂

Wir hatten schon ein paarmal das Vergnügen mit den Biester.  Ganz leicht zu erkennen am Geruch. Besonders bei kranken oder anfälligen Hunden ganz schwer wegzubekommen ohne Chemie.

Was bei meinen Kranken immer geholfen hat,die Biester loszuwerden :

KAROTTENSUPPE

Karotten im Ganzen, am besten bio und ohne Randstücke, in einen Topf mit 1 l Wasser werfen. Mind. 1-2 Stunden kochen lassen. Bei Bedarf Wasser nachfüllen,sodass am Schluss noch 1l Wasser im Topf ist.

Das Ganze pürieren, damit es besser scheckt kann man kleine Schmalzstücke in den Napf mit geben. 

Die Karotten nehmen durch das lange Kochen eine ähnliche Struktur wie die Darmzotten an und die Biester heften sich an die Karotten und schwupps sind sie draußen.

Das Ganze sollte man wiederholen. Bei uns gibt es einen Tag nur Suppe und den Rest der Woche kleine Portionen zum normalen Futter. Nach einer Woche ohne Suppe,nochmal eine Portion.  

Normalerweise sollte der Kot nach der ersten Portion Suppe schon wieder fest sein. Und keine Angst, auch orange 🙂